Re: Winkelfehlsichtigkeit - Prismenbrille durch Optiker


Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.

Abgeschickt von Stefan T. am 18 September, 2002 um 22:14:46

Antwort auf: Re: Winkelfehlsichtigkeit - Prismenbrille durch Optiker von kerstin am 23 Juli, 2002 um 22:34:17:

: : Grundsätzlich halte ich eine Prismenmessung bei Kindern, die durch Schwierigkeiten im Schulbereich auffallen, wie Sie Dr. Wulff (Berlin)in seinem Aufsatz (siehe IVBV.org) treffend beschrieben hat, für notwendig und keinesfalls für gefährlich. Es wäre eher gefährlich, nichts zu tun. Der Fachmann (Optiker oder spezieller Auegnarzt) hat auch alle Fähigkeiten, Prismenbestimmungen durchzuführen. Zudem ist wohl jedes entsprechend gestörte Kind schon einmal von einem Augenarzt mit dem Befund o.B. untersucht worden.
: : Lassen Sie sich nicht verunsichern; nur weil es ein Augenoptiker nicht darf, muss er es auch nicht nicht können.

: : Viele Grüsse

: hallo,

: zur Bestimmung der sog. Winkelfehlsichtigkeit durch die MKH-Methode beim Optiker kann ich nur sagen: seit 2000 wissenschaftlich widerlegt (Studie Uni Freiburg) Ich denke, das Optiker diese Studie mal ausführlich lesen sollten. Herrn Dr. Happe gebe ich vollständig recht.

Hallo
Gerne wüsste ich wo ich diese Studie nachlesen kann. Gibts eine Internetadresse.
Grusse
Stefan Tschopp


Antworten:




Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.