Re: keine weitere Visusverbesserung durch Amplyopiebehanlung bei 5-jährigem Kind


Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.

Abgeschickt von Wilhelm Happe am 01 Mai, 2001 um 21:35:35

Antwort auf: Amplyopie von P.Majunke am 28 April, 2001 um 17:02:36:

Es kann durch aus sein, daß durch das Abkleben keine weitere Verbesserung der Sehschärfe mehr möglich ist. Man sollte jedoch das Stocken des Therapiefortschritts zum Anlaß nehmen, zu prüfen, ob die Brille die richtigen Werte hat. Vielleicht liegt zusätzlich ein Astigmatismus vor, der noch nicht ausgeglichen ist? Auch sollte man das Auge noch mal kritisch untersuchen, ob ein organischer Defekt vorliegt, der die Sehschärfe limitiert. So kann zum Beispiel eine Hypoplasie des Sehnerven leicht übersehen werden.
Die Okklusionsbehandlung muß man in jedem Fall bis zum 10. Lebensjahr fortführen. Nach dem Check der o.g. Punkte müssen sie jedoch mit Ihrem Augenarzt überlegen, welche Intensität erforderlich ist. Geht es nur um die Erhaltung des Erreichten oder besteht noch die Chance mehr heraus zu holen?
Zusätzlich zur Okklusion sind Übungen mit dem amblyopen Auge sinnvoll. Während das bessere Auge abgeklebt ist, kann man z.B. in alten Zeitschriften alle Buchstaben "e" suchen und mit einen Stift durchstreichen. Sie können auch am PC selber Übungen erstellen z.B. indem sie in der Textverarbeitung Smilies hintereinander schreiben. Die Traurigen müssen dann immer durch gestrichen werden. Werde in Kürze auch ein paar fertige Bögen zum Download anbieten.
Viele Grüße!


Antworten:




Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.