Re: Brillengläser bei -17 dpt?


Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.

Abgeschickt von Thomas am 30 September, 2002 um 23:57:41

Antwort auf: Brillengläser bei -17 dpt? von Reinhold K. am 26 September, 2002 um 12:39:39:

: Sie sieht angeblich mit Linsen besser als mit Brille.

Hallo,
ich kann Ihre Tochter voll und ganz verstehen. Es ist in diesem Alter schon schlimm genug, so abhängig von einer Sehhilfe zu sein, und eine Brille mit -17dpt-Gläsern ist sicher sehr schwer zu akzeptieren. Nicht nur aus Gründen des Aussehens!
Denn im Gegensatz zu den Linsen haben Minus-Brillengläser eine verkleinernde Wirkung, je stärker desto mehr. Selbst bei auskorrigierter Kurzsichtigkeit bleibt dann dadurch eine Sehschwäche, denn kleinere Details (v.a. Buchstaben) sind dann einfach zu klein, um noch erkannt werden zu können.
Ich selber habe 'nur' -7 Dioptrien (reicht, um sich stark kurzsichtig zu fühlen...), aber ich merke diesen Unterschied schon sehr. Ich kann mir gar nicht vorstellen, wie das sein mag, wenn man noch kurzsichtiger ist - aber mit -17 ist es sicher eine erheblicher Verlust an Lebensqualität! Dass Ihre Tochter mit den Linsen besser sieht, das dürfen Sie ihr also ruhig glauben, und das Problem ist mit Gewöhnung an die Brille nur teilweise zu lösen. Möglicherweise bräuchte sie dann neben der Fernbrille sogar zusätzlich eine Lesebrille mit schwächerer Korrektur.
Was Sie unbedingt probieren sollten: Es gibt sehr verschiedene Linsentypen. Ein guter CL-Anpasser kann das mit Ihrer Tochter durchprobieren; vielleicht findet sich ja ein Material, mit dem die Hornhaut besser zurecht kommt. Viel Erfolg! Thomas


Antworten:




Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.