Re: Weitsichtigkeit bei Kind


Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.

Abgeschickt von Christian am 04 Oktober, 2002 um 18:01:41

Antwort auf: Weitsichtigkeit bei Kind von Irene N. am 04 Oktober, 2002 um 15:14:43:

Hallo, bei diesen Werten handelt es sich um eine mittlere Weitsichtigkeit. Die Achse sagt nur daß das Auge gleichzeitig astigmatisch ist, was aber nichts schlimmes bedeutet, denn viele Brillenträger haben astigmatische Werte. Bei Werten bis +3 dpt ist bei Kindern wegen der noch sehr elatischen Augenlinse in der Regel nicht unbedingt eine Brille erforderlich, aber nur solange die Werte links und rechts gleich sind. Bei Werten über +3 dpt ist die Linse nicht dauerhaft in der Lage den Fehler beschwerdenfrei auszugleichen. Auf das Anpassen einer Brille sollte daher nicht verzichtet werden, zumal man sonst dem Gehirn die Möglichkeit nehmen kann, überhaupt scharfes Sehen zu erlernen. Bei ungleichen Werten besteht ohne Brille zusätzlich die Gefahr des schielens und einer Amblyopie (Funktionelle Einäugigkeit). Die Chancen für eine Besserung der Weitsichtigkeit stehen aber recht gut, denn oftmals nehmen Weitsichtigkeiten mit zunehmendem Alter ab.
Auch wenn sie keine Beschwerden äußert sollte man auf das Anpassen einer Brille daher nicht verzichten. Christian.



Antworten:




Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.