Re: Weitsichtigkeit mit 3 Monaten


Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.

Abgeschickt von bela am 08 Oktober, 2002 um 12:54:51:

Antwort auf: Re: Weitsichtigkeit mit 3 Monaten von Manuela am 08 Oktober, 2002 um 11:29:19:

Hallo Manuela,

nun, bei 6 Dioptrie sollte man normalerweise recht wenig sehen. Der Vorteil bei Ihrer Tochter ist jedoch, dass sie weitsichtig ist.
Bei Weitsichtigkeit können die Augen ihre Linse so stark anspannen, dass sie in der Lage sind, die Fehlsichtigkeit von selbst einigermaßen zu korrigieren - und zwar ohne Brille! Dies nennt man Akkommodation.
Und da Ihre Tochter noch junge und somit elastische Augen hat, akkommodiert sie vermutlich einige Dioptrie von selbst weg, und sieht deshalb noch verhältnissmäßig gut.

Der Nachteil der Akkommodation kann aber unangenehm sein: Die zusätzliche Anspannung der Augen kann zu Kopfschmerzen, Müdigkeit, Schwindel und zum Innenschielen(!) führen. Für die frühe Kindheit ist eine Brille hier deshalb angebracht, um diesen Problemen vorzubeugen. Später kann selbst entschieden werden, ob die Brille weiterhin getragen werden soll, oder ob man auf Kontaktlinsen umsteigt oder sonstige Schritte unternimmt.

Wie Kerstin gesagt hat, besteht die Wahrscheinlichkeit, dass die Weitsichtigkeit noch zurückgeht. Nehmen Sie die +6 Dioptrie also nicht als "lebenslanges Brillenurteil", sondern als vorübergehende Maßnahme. Und selbst wenn sie die Weitsichtigkeit nicht zurückbilden sollte, gibt es noch andere Dinge, die man tun kann.

Viel Glück
BELA



Antworten:




Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.