Re: Anisokorie durch Schieloperation? (gefärbte Kontaktlinsen, etc.)


Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.

Abgeschickt von Stefan am 25 September, 2002 um 11:28:32

Antwort auf: Re: Anisokorie durch Schieloperation? von kerstin am 24 September, 2002 um 18:57:31:

Hallo Kerstin!

An dieser Stelle möchte ich mich für deine super Antworten bedanken! Das hilft mir viel mehr weiter als zig Arztbesuche, denn da bleibt fast nie die Zeit für solche Gespräche.

In meiner Familie hat niemand eine Anisokorie soviel ich weiß und meine Eltern können sich auch nicht erinnern, dass ich vor meiner Schieloperation eine Anisokorie hatte, aber meine Mutter meint, dass sie die letzten Jahre immer wieder bei mir bemerkt hatte, dass "mein Auge sei immer so klein sei" :-)

Zudem ist mir aufgefallen, dass die Pupille meines operierten Auges niemals so einen großen Durchmesser wie meine linke Pupille hat. Egal wie dunkel es ist; die Pupille wird nur unwesentlich größer.

Bekomme ich diese Augentropfen, die du erwähnt hast rezeptfrei in der Apotheke? Kennst du da ein bestimmtes Mittel?

Was die Kontaktlinsen betrifft, das hört sich ja gut an; nur kann ich mir vorstellen, dass ich die selbst bezahlen muss und bekomme ich auch diese rezeptfrei?

Zum Schluss noch mal eine Frage zu dem Pass, denn du mir empfohlnen hast:
Muss ich diesen beim Augenarzt beantragen oder beim Hausarzt?
Du hast auch geschrieben:
"so ein Pass für Notärzte sehr hilfreich, da der Arzt sonst davon ausgehen muss, dass eine Schädigung des Auges oder des Gehirns vorliegt."
Wenn das ein Anzeichen für eine Verletzung am Augen oder Gehirn ist, wieso soll das bei mir bisher nicht so sein, wenn die Anisokorie nicht angeboren ist?

Mit diesen Infos werde ich bei meinem nächsten Besuch (vor Dezember habe ich keinen Termin bekommen!:-) den Arzt konfrontieren; dank deiner Hilfe bin ich schon so viel weiter gekommen!

Dir liebe Grüsse und alles Gute!


Stefan



Antworten:




Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.