Re: Weitsichtigkeit meiner Tochter Feli (2Monate)


Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.

Abgeschickt von Thomas am 03 Oktober, 2002 um 22:11:41

Antwort auf: Weitsichtigkeit meiner Tochter Feli (2Monate) von Rütter, Sandra am 02 Oktober, 2002 um 18:04:34:

Hallo,
trotz Ihrer eigenen schlechten Erfahrungen: keine Panik! Weitsichtigkeit kann sich im weiteren Wachstum noch sehr positiv entwickeln. Meine Frau hatte als Kleinkind über +5 Dioptrien; heute trägt sie, wenn sie will, eine zarte Brille mit nullkommabißchenwas. Das eine Auge ist inzwischen sogar ganz leicht kurzsichtig. Allerdings hat sie als Kind ihre Brillen konsequent getragen, so dass auch keine Sehschwäche durch Schielen zurückgeblieben ist. Ohne das geht's wohl nicht. Jedenfalls - das sage ich jetzt als stark Kurzsichtiger - haben weitsichtige Kinder vergleichsweise eine angenehme Perspektive: Dass die Brillengläser mit zunehmendem Alter allmählich dünner werden. Bei uns Kurzsichtigen dagegen werden sie (fast) immer dicker, in der Pubertät oft sogar mit Sprüngen von mehr als -1 dpt pro Jahr! Das ist erst richtig frustrierend.
Eine andere Frage ist, wie zuverlässig die Messungen bei so kleinen Kindern sein können. Dazu steht ja einiges schon in diesem Forum. Ciao und Kopf hoch, Th.


Antworten:




Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.